Etxegana Hotel & Spa


Das Hotel

Irgendetwas von baskischem Adel hat dieses Gebäude, das typische Architekturelemente der großen, baskischen Bauernhöfe mit Elementen aus ja, –Indonesien– verbindet. Was wir damit sagen wollen ist, dass die Eigentümer, die ihr Herz an jene Inselgruppe verloren haben, ihre Liebe nach Übersee so zum Ausdruck brachten, dass eine Art liebenswerte Dichotomie aus Baskenland und Insel Java dem Hotel, welches ihr Lebensentwurf ist, zu gleichen Teilen Atmosphäre verleiht. Vom jüngsten Lebensentwurf und der Ernte seines Erfolgs kann man sehr wohl sprechen, denn die Familie, die uns beherbergt, weiß sehr wohl, wie man Gäste empfängt. Das stellen wir schon an der gelungenen Aufteilung der Räumlichkeiten fest, die für kurzweilige Lektüre, ein Abendessen voller Erinnerungen, den Genuss eines verschwenderischen Cocktails oder für entspannendes Baden vorgesehen sind. Nichts wurde dem Zufall überlassen:  dazu gehören die gute Auswahl der Hölzer sowie die Nachempfindung einer englischen Bar, die man sowohl dem Stil nach – ihr Edelholz wurde künstlerisch von Hand bearbeitet – als auch hinsichtlich ihres Bestands aus aller Herren Länder als Juwel der Sammlerleidenschaft bezeichnen könnte. Neben dem Restaurant liegt der über die Maßen reichhaltige Weinkeller, der – für ein Hotel mit nur wenigen Zimmern – als Gradmesser für Qualitätsanspruch anzusehen ist. Der Spa-Bereich mit seinen großen Fensterflächen befindet sich in einem Nebengebäude aus Holz, das an den Haupteingang des Hotels anschließt. Im Garten mit seinem Blick auf das Gorbea-Massiv dient ein spektakuläres javanisches Yoglo-Haus, dessen Holz ebenfalls kunstvoll von indonesischen Handwerkern bearbeitet worden ist, als von Wald und Wiesen umgebene, vorzügliche Gartenlaube. Die Zimmer sind makellos und sämtlich mit Hydromassage in einem klassischem Ambiente eingerichtet. Die vier ebenerdig gelegenen Suiten mit Terrasse, Gartenzugang und Blick auf das Gorbea-Naturschutzgebiet bieten sehr gut ausgestattete Bäder mit Whirlpool für zwei Personen. Die Terrassen sind durch Wände aus Tiffanyglas voneinander abgetrennt. Insgesamt handelt es sich hier um ein Qualitätshotel mit sehr persönlicher Atmosphäre.


Zugänglichkeit

Das Hotel besitzt ein für Rollstuhlnutzer geeignetes Zimmer mit barrierfreiem Bad. Auch Fahrstuhl und Zugänge zum Hotelbereich sind barrierefrei. Kennzeichnungen in Brailleschrift und Hochrelief zur Orientierung von blinden Gästen bzw. Gästen mit starker Sehbeeinträchtigung befinden sich an verschiedenen Punkten des Hotels.


Was ist zu tun?

 Aktivitäten

Neben den Aktivitäten im Wellnessbereich, der über ein kleines Schwimmbecken mit Gegenströmung verfügt, sind Wanderungen, Ausfahrten im Geländewagen durch den Naturschutzpark des Gorbea-Massivs, Besuche der Rioja-Weinkellereien im Bereich der Provinz Álava, Ausflüge nach Bilbao und San Sebastián, Pilzesammeln und Vogelbeobachtung und mehr möglich. Auch Mountainbikes stehen den Hotelgästen zur Nutzung zur Verfügung.

 Orte zum Besuchen

In der Nähe des Hotels befinden sich die Naturschutzparks von Gorbea  und Urkiola sowie der Stausee von Villareal. Besuch der Burg Concejuelo/ Torre Loizaga in Galdames mit ihrer bedeutenden Sammlung von Rolls Royce Limousinen. Die Städte Vitoria-Gasteiz und Bilbao erreicht man in einer halben Stunde.

 Bücher

- Michelin Baskenland: Der grüne Reiseführer. Travel House Media, 2009, 360 S., br. ca. 10 €
- Reiseführer Guía TOTAL, País Vasco, Autor José María Domench, Verlag Anaya Touring, 2011, 23 €
- Bilbao del hierro al Titanio <Bilbao vom Eisen zum Titan>, guías sobre Euskadi <Führer über das Baskenland>

Musik lokaler Künstler: CD von Gontzal Mendibil oder von Kepa Juntera.


Gastronomie

 Küche

Kreative Gerichte mit Produkten vom Wochenmarkt. Die Küche erhält saisonweise Unterstützung durch Küchenpersonal aus erstklassigen Restaurants. Als das Hotel ins Native-Hotelportal aufgenommen wurde, konnten wir uns von den Spezialitäten eines jungen Kochs aus dem zweitbesten Restaurant der Welt – dem katalanischen Celler de Can Roca überzeugen. Der Weinkeller besticht durch exzellente Weine und Sekte aus verschiedenen Ländern. Der Hotelbar gebührt an dieser Stelle eine besondere Erwähnung. 

 Typische Produkte

Patxarán, ein Likör aus in Anisbranntwein eingelegten Schlehen. Txakoli-Weißwein, Idiazábal-Schafskäse, Kunsthandwerk aus der Umgebung im Wirtshaus Txoko Sagarna in der Ortschaft Zeanuri und Handgemachtes aus der Käserei Petralanda bei Orozko.


Wegbeschreibung 


Galerie