Grand Hotel Don Juan


Das Hotel

Guilianova Lido steht für den Kur- und Heilbadbereich einer der für den Genuss der italienischen Adria bestens präparierten Badeorte. Das Grand Hotel Don Juan ist wohl die klassische Adresse dieses Urlaubsziels. Umgeben von Gärten und direkt am Strand gelegen, führen einen die Schritte vom Rasen zum Strandsand, wo tadellos ausgerichtete Sonnenschirme und Liegen ein exquisites Ambiente vermitteln, das höher als an anderen stark frequentierten Gegenden des Mittelmeers ist. Das moderne Hotel bietet die gesamte Servicepalette und ist ideal für Reisen von Familien oder zu zweit. Seine zum Strand offene Lage und seine Grünzonen lassen selbst bei ausgebuchtem Hotel nicht das Gefühl von Überfüllung aufkommen. Außerhalb der Badesaison ist dieser Ort bestens dafür geeignet, die kilometerlangen Strände zu genießen und die Region Abruzzo mit seinen reizenden Städten im Landesinnern zu entdecken. Sehr angenehm ist das Frühstück auf der Terrasse mit Blick auf das Meer, den Pool und die Gartenanlagen oder ein Spaziergang durchs wunderschöne historische Zentrum.


Zugänglichkeit

Das gesamte Hotel ist für Nutzer von Rollstühlen bequem, und Personen mit eingeschränkter Mobilität wird für den Strand ein Wasserdreirad angeboten. Das Hotel verfügt über vier Zimmer mit barrierefreiem Bad für Rollstuhlnutzer. Eine Kennzeichnung in Brailleschrift und Hochrelief nach dem von NATIVE-PUNTODIS entwickelten Standard gibt es an verschiedenen Punkten im Hotel sowie außerdem Türhängeschilder mit mehreren Sprachen und in Brailleschrift u.a.


Was ist zu tun?

 Aktivitäten

Alle möglichen Aktivitäten für den Strand, von dem man sagt, er sei derjenige des Küstenabschnitts, wo man sich am besten anzieht, mit einem Bereich von 13.000 m² Sandstrand, der für das Hotel reserviert ist. In diesem Bereich stehen aus Brasilien stammende Sonnenschirme aus Palmenzweigen, die für eine richtig exotische Atmosphäre sorgen. Spaziergänge durch die historische Stadtmitte von Giulianova sind ein gewohnter Zeitvertreib. Dazu gehören natürlich Entdeckungsfahrten in die Region zu den wichtigsten Städten der Umgebung, sei es mit dem Auto oder per Bus.

 Orte zum Besuchen

Wallfahrtskirche della Madonna dello Splendore aus dem 16. Jahrhundert, historisches Zentrum von Giulianova, Aussichtsterrasse Il Belvedere und der Hafen. Der Dom zu San Flavio ist ein prächtiger Renaissancebau. Die Kirche der Santa María di Mar aus dem 10. bis 11. Jahrhundert, Piazza della Libertà. L'Aquila (Hauptort der Region) mit seinem Museo Nazionale d´Abruzzo. Teramo, der Abruzzen-Naturschutzpark parco nazionale d’Abruzzo, Sulmona mit seinem städtischen Museum (Museo Cívico). Malerische Ortschaften sind beispielsweise Loreto Aprutino, Penne und Lanciano.

 Bücher

- Bauregger, Heinrich: Abruzzen: Wandern zwischen Gran Sasso und Adriaküste. Rother Wanderführer, 2011, br., ca. 14,90 €.
- Talaron, Sven; Becht, Sabine: Abruzzen. Vlg Michael Müller, 2012, TB, 288 S., 16,90 €


Gastronomie

 Küche

Das Hotelrestaurant ist der typischen Küche der Abruzzen tief verbunden und bietet immer frische Produkte vom Wochenmarkt wie gutes Gemüse und fangfrischen Fisch. Zu den Spezialitäten zählen Spaghetti alla chitarra, der Timballo alla teramana, Porchetta (Spanferkel) oder Agnello al forno con patate (Lammbraten mit Kartoffeln). Es wird ein sehr reichhaltiges Tagesmenü angeboten.

 Typische Produkte

Olivenöl, Wein: Montepulciano und Trebbiano d’Abruzzo, Käsevariationen, traditionelle Pasta, Wurstwaren, Konserven oder getrocknete Pilze. Süβwaren aus Sulmona, Keramik aus Castelli, Decken aus Taranta Peligna, Kupferschalen. In der Umgebung von Teramo ist Kunsthandwerk aus Leder erhältlich, wie z.B. Taschen und Gürtel. Sättel und typische Reitpeitschen aus L’Aquila.


Wegbeschreibung 

Von Rom aus 196 km.
Von Neapel aus 310 km.
Vom Bahnhof Guilianova Lido- Piazzale Roma zum Hotel sind es nur 1,7 km. Zu Fuß 20 Minuten, mit dem Taxi für 5 Euro. Mit dem öffentlichen Nahverkehr im Bus zur Strandpromenade (Lungomare Zara).


Galerie