Eguren Ugarte


Das Hotel

Beim Klang des Namens Laguardia, wird die Zeit der spanischen Reconquista heraufbeschwört, jedoch schweift der Blick aus unserem Hotelfenster über eine Landschaft im  tausendjährigen Frieden, eingehüllt in alte und neue Weinstöcke. Oder es kommt einem vor wie der Traum des Gründers der Weinkellerei, Victorino Eguren, der diesem einzigartigen Hotel seinen Namen verlieh, und das im Wettbewerb „Best of Wine Tourism 2010“ zur Spitzengruppe in der  Kategorie Unterbringung gehörte. Das Hotel ist Teil eines Ganzen, in dem der Wein einer Religion gleichkommt, ein Ort für Empfindungen, in dem die frische Luft je nach Jahreszeit nach Landregen riecht, nach Beginn der Weinlese oder nach einem geöffneten Weinfass. In diesem Hotel für die Sinne gehören Hören und Riechen zusammen, und auf unserem Spaziergang über das Anwesen wechseln sich das Summen der Bienen mit dem Knistern der Weinreben ab. Die Hotelzimmer sind geräumig und Aussichtspunkt auf die Bergkette der Sierra de  Toloño und den nahgelegenen Ort Laguardia. Das alleinstehende Hotelgebäude erhebt sich über ein 2000 Quadratmeter großes unterirdisches Labyrinth, das verspricht, was man von der guten Erde der La Rioja Alavesa erwartet. Wir fühlen uns wohl in diesem Haus, das sich im besten Wortsinne dem Begriff „Service“ verschrieben hat.


Zugänglichkeit

Das Hotel besitzt das Siegel der Barrierfreiheit für Touristen der Regierung des Baskenlandes. Die Räumlichkeiten sind frei von architektonischen Hindernissen, und ein Hotelzimmer ist mit behindertengerechtem Bad,ausgestattet. Speisekarte und Beschilderung in Brailleschrift sowie Hochrelief Native-Puntodis auf verschiedenen Elementen wie unter anderem Fahrstuhl, Zimmertüren und allgemein zugänglichen Toilettenräumen.


Was ist zu tun?

 Aktivitäten

Man ist hier in einem dieser Hotels, die fest mit ihrer Umgebung verankert sind und die dazu einladen, das Nichtstun zu genießen, in einer Art “slow-life”, einem Vergessen der Zeit, vertieft in eine Zeitung oder bei einem Glas Wein in angenehmer Begleitung. Wer jedoch mehr aus seiner Zeit machen möchte, findet die Rioja-Region um Álava voll von kulturellen Referenzen, Kunst, Architektur und Natur. Entdecken kann man sie auf einem Ballonflug, einer gemütlichen Wanderung, einer Fahrradtour oder einem Ausritt. Besondere Erwähnung verdient das Thema Geschäftstreffen, Kurse und Seminare, für die mehrere Räume der Weinkellerei und des Hotels großartig hergerichtet sind.

 Orte zum Besuchen

Das nahe Laguardia mit seinem gepflasterten Zentrum ist eine reizende Ortschaft zwischen Meer und Weinbergen. Weitere Dörfer der Rioja-Weinstraße der baskischen Provinz Álava (Ruta del Vino de Rioja Alavesa) sind Labastida, Oyón, Elciego, Elvillar, Baños de Ebro, Lapuebla de Labarca, das mittelalterliche Städtchen, Labraza... Sie alle gehören zu einer schönen Reiseroute mit herrschaftlichen Gebäuden, Weinkellereien mit Charakter und zur allgemein verbreiteten  Huldigung des Weines, von der unser Hotel klar Zeugnis ablegt.

 Bücher

“Lo bueno que me ha hecho el vino” (auf Deutsch in etwa: das Gute, was der Wein bei mir bewirkt hat) von Victorino Eguren, männliches Oberhaupt der Familie, die uns beherbergt.


Gastronomie

 Küche

Das Restaurant Martin Cendoya ist zugleich Traditionskult und Neugier auf Kreation. Mit beiden Elementen und einer Auslese von Weinen der Region vereinen sich auf der Speisekarte Rotweine mit Lammfleisch, Weißweine mit Kabeljau nach Rioja-Art, und auf der die eingelegten, mit Perretxico-Pilzen gefüllten, roten Paprikaschoten (pimientos de piquillo) sowie viele andere Menüvorschläge herausragen. Das Restaurant Victorino Eguren empfiehlt sich für ein Abendessen, und eröffnet Raum für Kreativität mit den besten, schonend zubereiteten, Rohstoffen auf der Suche nach den authentischen Geschmacksnoten dieser Art der Küche

 Typische Produkte

Wein des Hauses, Käse, Tresterschnaps (orujo), Speiseöl


Wegbeschreibung 


Galerie